Transparenz

…Vertrauen schaffen durch Transparenz
 

„Umhergehen, wandern“ ist lt. Duden die Übersetzung des Wortes „ambulant“ aus dem Lateinischen.
 
Im Sinne ambulanter Operationen ist damit gemeint, dass Patienten sowohl die Nacht vor als auch die Nacht nach der Operation zu Hause verbringen können. Dank des ständigen Fortschritts bei Narkoseverfahren, Medizin-Technik und Operations-Verfahren können immer mehr Operationen unter ambulanten Bedingungen durchgeführt werden. Daraus ergeben sich Vorteile für den Patienten.
 
Ein großer Vorteil des ambulanten Operierens besteht darin, dass Patienten vom Arzt ihres Vertrauens operiert werden. In vielen Fällen kann sogar die häusliche Nachsorge übernommen werden.
 
Bei ambulanten Operationen entfallen die bisweilen ausgeprägten psychischen Belastungen, die bei mehrtägigen Krankenhausaufenthalten auftreten können. Gerade Kinder und ältere Menschen sind besonders stark davon betroffen. Die Genesung findet in bekannter Umgebung statt. Auf fremde sterile Klinikumgebung kann verzichtet werden. Die Heilung kann dadurch sogar besser, schneller und komplikationsloser verlaufen.
 
Sehr überzeugend ist auch die Zufriedenheit ambulant operierter Patienten. 98,9 Prozent der Befragten würden sich wieder ambulant operieren lassen, 98,9% würden das ambulante Operationszentrum weiterempfehlen.
 
Um ambulante Operationen durchführen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein:
 
Ob eine Operation unter ambulanten Voraussetzungen durchgeführt wird, ist in jedem Einzelfall eine individuelle Arzt-Patienten-Entscheidung und lässt sich grundsätzlich nur im persönlichen Arztgespräch fällen.

Comments are closed.
Top